Unser Auftrag

Diversität und Chancengleichheit für alle kinder

Das team

Sebastian

Mein Name ist Sebastian Wirnsberger, ich bin 40 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei coolen Jungs. Schon immer war ich neugierig. Neugierig auf Menschen, neugierig auf Neues, neugierig auf das Leben. Die Arbeit mit Menschen, vor allem mit Kindern, war und ist für mich immer wieder eine Entdeckungsreise. Die spannenden Fragen: Was berührt und begeistert ein Kind und was braucht es, um gesund und glücklich aufwachsen zu können, beschäftigen mich seit jeher. Viele Jahre durfte ich, als Elementarpädagoge im Landeskindergarten Schanzlgasse, Erfahrungen sammeln und diesen Fragen auf die Spur gehen.  Als pädagogische Leitung konnte ich tolle Projekte entwickeln, planen und umsetzen und mich mit großartigen Menschen vernetzen und austauschen. Nebenher studierte ich an der FH Urstein Soziale Arbeit und begann danach meine Ausbildung zum Psychotherapeuten für systemische Familientherapie über die ÖAS. Nun arbeite ich bereits einige Jahre als Psychotherapeut in freier Praxis und mit großer Freude für den Verein JoJo. Meine besondere Aufmerksamkeit gilt auch hier dem jungen Kind. Die Welt und das Kind aus unterschiedlichen Professionen heraus zu betrachten und daraus hilfreiche Interventionen und Projekte entstehen zu lassen, dafür brenne ich. Stets gebe ich dabei darauf Acht, es einfach zu halten. Freude und Glück entspringen vor allem aus Beziehung, Zuhören und im Moment sein. 

NiL verbindet meinen Erfahrungsschatz und meine Leidenschaft, Dinge zusammen zu bringen, die zusammen gehören. Viele Netzwerke, Kooperationspartner und Freunde machen dieses Projekt einzigartig. Also, los geht’s…

Nadine

„Die Neugierde der Kinder ist der Wissensdurst nach Erkenntnis, darum sollte man diese in ihnen fördern und ermutigen.“ (John Locke)

Mein Name ist Nadine Bauböck, ich bin 28 Jahre alt und arbeite als Pädagogische Leitung im Landeskindergarten Schanzlgasse. Mir ist wichtig, dass dies ein Ort zum Entdecken ist und die Interessen und Talente des Kindes gefördert werden, die Kinder als Individuum zu sehen und dies als Ressource zu erleben, sie in ihrer Entwicklung zu begleiten und ihren Selbstwert zu stärken. 

Unser Projekt „Neugierig ins Leben“ liegt mir deshalb so am Herzen, weil es genau das verkörpert. Kindern die Bandbreite aller Möglichkeiten, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem Geschlecht, zu zeigen und sie in ihren Begabungen und Interessen zu unterstützen. Unser Projekt steht für Individualität, Vielfältigkeit, Spaß, ausprobieren, entdecken, Mut, Gemeinschaft, Zeit, Chancengleichheit. 

Ich bin Ich. Du bist Du. 

Christine

Mein Name ist Christine Huber, ich bin 27 Jahre alt und arbeite als gruppenführende Kindergartenpädagogin. Ich schätze die Arbeit mit den Kindern sehr und bin selbst ein neugieriger Mensch. Aus diesem Grund habe ich im Herbst 2020 den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Elementarpädagogik an der pädagogischen Hochschule Salzburg begonnen. Das ermöglicht es mir, die Waage zwischen Praxis und Theorie zu halten.

Es ist mir eine große Freude, Teil des Projektes „Neugierig ins Leben“ zu sein. Denn der Schlüssel zum Lernen ist Neugierde. Und wir machen es uns zur Aufgabe die Neugierde und Lernfreude der Kinder zu erhalten und sie fit für den Alltag zu machen. Die Kinder sollen die Chance bekommen Neues zu entdecken, zu hinterfragen, Spaß zu haben und selbstwirksam zu sein.

Eine initiative von

land-salzburg
NIL_RGB